Wiener Melodien – Benefizkonzert am 7. Mai im Haus des Waldes

Nach dreijähriger, coronabedingter Pause laden der Lions Club Haldensleben und der Förderverein Haus des Waldes wieder zum traditionsreichen Frühlingskonzert im Haus des Waldes auf Schloss Hundisburg ein. In diesem Jahr werden die Wiener Sopranistin Viktoria Car und ihr Duo-Partner Markus Bruker aus Hamburg am Klavier Wiener Lieder „von Schubert bis Schmäh“ am Vorabend zum Muttertag um 18:00 Uhr präsentieren.

Ausgehend von Liedern W.A. Mozarts und Beispielen aus dem weltbekannten Liedgut Franz Schuberts spannen die beiden Künstler den musikalischen Bogen weiter über J. Brahms, H. Wolf, J. Strauß und die klassische Operette bis hin zum echten urigen Wienerlied dieser Zeit. Viele dieser oft vergessenen Volkslied-Schätze, erklangen damals parallel zu den bekannten Schubertliedern, nur wenige Meter weiter in Hinterhöfen und Spelunken – und nun, viele Jahrzehnte später, erstmals wieder auf einer Bühne. 

Freuen Sie sich auf den Genuss eines klassisch-romantischen Liederabends, der die Grenzen seines Genres überwindet, und scheinbar getrennte Stile wieder verbindet. Dargeboten werden neben einer großen musikalischen Bandbreite, spannende Hintergrundgeschichten und eine Prise Kabarett.

Da es sich wieder um ein Benefizkonzert handelt, wird der Erlös für die Kinder- und Jugendarbeit im Haus des Waldes und für das soziale Engagement des Lions Clubs verwendet. Karten für das Konzert am Samstag, dem 07. Mai um 18 Uhr im Schloss Hundisburg gibt es im Haus des Waldes, in der Schlossinformation und in der Wobau Stadtinformation am Bahnhof. 

Bild der Sopranistin Victoria Car
Die Sopranistin Victoria Car ist mit Wiener Melodien auf dem Benefizkonzert zu hören.

Hubertuskonzert in der St. Andreaskirche Hundisburg

Traditionelles Konzert am 7.11.21 um 16:00 Uhr  in Hundisburg

Das traditionelle Hubertuskonzert mit den Jagdhornbläsern der Kreisjägerschaft, dem Forstchor Flechtingen und den Posaunenchor Nordgermersleben findet in der St. Andreaskirche in Hundisburg statt. Die evangelische Kirchengemeinde Hundisburg und der Förderverein Haus des Waldes e.V. laden am Sonntag, den 7. November um 16.00 Uhr in die barocke Kirche ein.

Der Posaunenchor hat  neben alter  Musik auch moderne Arrangements  vorbereitet. Der Nachmittag verspricht aber nicht nur einen Hörgenuss mit alter und  neuer Bläsermusik und  romantischen Liedern zu werden: Die  Kirchgemeinde und der Förderverein haben die  barocke Kirche prächtig mit Trophäen und Grün ausgeschmückt, so dass es auch ein  fest  für  die  Augen wird. Pfarrerin Clara Flach wird mit Worten der Besinnung das Hubertuskonzert begleiten.

Wegen der  angespannten Pandemielage gilt die 3 G Regel und eine Maskenpflicht für Besucher. Eintritt  ist  frei, eine  Spende für Unkosten sowie das kirchl. und  soziale Engagement der Veranstalter wird gebeten.

Der Umbau ist abgeschlossen

Die Bauarbeiten im Haus sind  abgeschlossen. Nach Einbau einer neuen kombinierten Holzpellet- Gasheizung sind auch die Ökoschule und die Verwaltungsräume wieder in Nutzung.  Der große Saal präsentiert sich nach Einbau von Dämmpaneelen mit deutlich verbesserter Akustik.    

Der Förderverein Haus des Waldes hat unterstützt durch die Stiftung  Umwelt-, Natur- und Klimaschutz Sachsen-Anhalt den Flur und den Seminarraum mit Bildfriesen im Stil der neuen Ausstellung gestaltet. Team vom Haus hat zuvor bereits in allen Fluren die Wände neu gestrichen.   

     

Ausstellung digital besuchen

Die Haus des Waldes App zur Ausstellung „Streitfall Wald?“ ist als multimediale Orientierunghilfe und Ergänzung in der neuen Waldausstellung konzipiert. Aber in diesen Zeiten, in denen ein Besuch der Ausstellung nicht möglich ist, bietet Sie eine gute Möglichkeit, sich von zu Hause aus mit der Ausstellung vertraut zu machen.

Wie in der Ausstellung stellen auch in der App die Umweltschützerin Flora, die Naturliebhaberin Waltraut und der Waldbesitzer Waldemar die Fakten zum Wald aus ihrer Perspektive dar – wahlweise gesprochen oder in Textform. Über eine Ausstellungsskizze sind alle Stationen von „Streitfall Wald?“ ansteuerbar, die jeweiligen Protagonisten erkären dann ihre Standpunkte. Daneben kann jeder Nutzer sich jeweils von Flora, Waltraut und Waldemar in einem eigenen Quiz testen lassen. Das Kinderquiz in der App funktioniert ebenso wie weiterführende Funktionen allerdings nur vor Ort in der Ausstellung. Alle User können hingegen die Ausstellung auch in einer englischen Textversion erkunden.

Die App „Haus des Waldes“ kann Android Systeme über Google Play oder IOS Systeme im App Store kostenlos bezogen werden. In der  Ausstellung können Tablet mit erweiterten Funktionen ausgeliehen werden.

Der Förderverein Haus des Waldes wurde bei der Produktion der App von Lotto-Toto Sachsen-Anhalt, dem Landkreis Börde und der Stadt Haldensleben gefördert.

Waldausstellung ist eröffnet

Am 6. Februar eröffnete Landwirtschafts- und Umweltministerin Dr. Claudia Dalbert mit einem symbolischen Scherenschnitt die neue Waldaustellung „Streitfall Wald“. Die Ministerin, die die Schirmherrschaft für die Ausstellung übernommen hat und sich  für die Finanzierung aus PMO-Mittel eingesetzt hat, zeigte sich angesichts des Konzeptes und der Umsetzung begeistert.

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Haus des Waldese.V. Hubertus Hlawatsch eröffnet Landwirtschafts- und Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert die Ausstellung „Streitfall Wald „

Die drei Protagonisten die Naturschützerin Flora, der Waldbesitzer Waldemar und die Spaziergängerin Waltraut stellen jeweils aus ihrer blau, grün oder orange getönten Sicht den Wald facettenreich vor. Auf unterhaltsame Weise erfahren Sie die zum Teil widerstrebenden Ansprüche von Ökologie, Wirtschaft und Gesellschaft an den Wald.

Die neue Ausstellung lädt zum Mitmachen und ausprobieren ein: z.B. beim Jagdspiel, an der  Fahrradstation oder im Dachsbau für die kleineren Besucher. Ziel ist es, dass alle Besucher ihre eigene Haltung reflektieren. Am Ende kann jeder in einer  Computersimulation seinen eigenen Wald gestalten und ihn weit über 100 Jahre entwickeln und im Sinne der Protagonisten bewerten lassen.

Die Ausstellung bietet die Möglichkeit sich den Die neue Ausstellung lädt zum Mitmachen und ausprobieren ein: z.B. beim Jagdspiel, an der  Fahrradstation oder im Dachsbau für die kleineren Besucher.

 

Begleitend zur Ausstellung wurde mit Unterstützumg von Lotto-Toto Sachsen-Anhalt und der dem Landkreis Börde eine App erstellt, die Thementouren und Audioführungen in Deutsch und Englisch auf einem Tablet ermöglicht.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Hubertus Hlawatsch und Ministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert mit der Austellungs App.

Fertigstellung der neuen Ausstellung rückt näher

Die Arbeiten laufen jetzt auf Hochtouren. Die Errichtung der Ausstellungselemente ist eigentlich fast abgeschlossen. Was nun folgt, ist das Aufspielen der Software, die Installation und das Füllen der Exponate. Zweifellos mindestens ebenso aufwendig, wie der eigentliche Bau. Aber wir sind sehr optimistisch!

Als Termin für die feierliche Eröffnung ist der 06. Februar anvisiert. Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Frau Prof. Claudia Dalbert, hat ihr Kommen zugesagt. Wir freuen uns schon heute auf diesen großen Tag!

 

Gelungenes 20. Hubertuskonzert

Vor 20 Jahren begann die Tradition der Hubertuskonzerte in der St. Andreaskirche in Hundiburg. Das 20. Hubertuskonzert am 3. November 2019 war gut besucht. Ein zufriedenes Publikum bekam vom Forstchor Flechtingen, den Jagdhornbläsern der Kreisjägerschaft Haldensleben und dem Posaunenchor Nordgermersleben jeweils eine Zugabe zu hören.

Dank an die gastgebende Kirchengemeinde Hundisburg, die mit Kuchen, Kaffee und Punsch die Konzertbesucher verwöhnte.

Der „Rohbau“ steht!

Es geht voran! Die ersten Gewerke sind fast abgeschlossen. Man könnte sagen, dass der Rohbau damit so gut wie fertig gestellt ist. Man sieht den „Zukunftskokon“ und die Grundgestaltung der Ausstellung. Natürlich beginnen jetzt die aufwendigen Gestaltungsarbeiten. Grafiken, Fotos, Texte werden in den Werkstätten vorbereitet und zum Einbau bereit gemacht. Technik und Elektronik wird gefertigt und programmiert. Das alles wird dann sukzessive an die vorbereiteten Stellen eingebaut.

Wir bleiben dran!

  

Bau der neuen Ausstellung schreitet voran

Nachdem am 13. September vor einem Gremium von Vereinen, Verbänden und Institutionen das Konzept nochmals vorgestellt und diskutiert wurde, kann es los gehen.

Die Errichtung der neuen Ausstellung läuft an. Zwar sieht es natürlich noch aus wie auf einer Baustelle und von der Vielfalt der neuen Objekte ist noch nicht viel zu sehen, aber einen ersten Eindruck kann man schon bekommen. Das Grundgerüst wird montiert und somit ist das Konzept schon erkennbar.

In den nächsten Wochen wird es hier auf Hochtouren weitergehen, sodass einer Eröffnung Ende des Jahres nichts im Wege stehen sollte.

Wir werden Sie auf dem Laufenden halten!

Umfangreicher Umbau

Vorbereitungen für neue Ausstellung laufen auf Hochtoren.
Walderlebnisausstellung wird abgebaut.

Während die Außenfassade von Schloss Hundisburg weit sichtbar ausgebessert wird, finden nach außen weniger sichtbar die Vorbereitungen für die Neue Waldausstellung statt. Derzeit wird die Walderlebnisausstellung abgebaut, das Parkett neu geschliffen und die Wände gestrichen. Zum Herbst werden die neuen Ausstellungselemente eingebaut.
Im Rahmen einer Leader-Förderung rüstet das Haus auch technisch auf. Es wird eine neue Heizungsanlage eingebaut, die mit der Installation einer Holzpelletheizung 2020 den ökologischen Fußabdruck des Haus des Waldes deutlich verbessern wird.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir während der Umbauarbeiten das Haus zeitweise schließem müssen.