Noch Plätze frei für Klimaseminare

Wie kann ich wichtige Klimaaspekte kindgerecht in meine waldpädagogischen Seminare praxisnah und spannend einbringen?

Das Haus des Waldes bietet über das Landeszentrum Wald Fortbildungen für Waldpädagogen an, von denen sich zwei speziell Klimaspekten widmen. Es sind auch kurzfristig noch Plätze frei. Nähere Information und die Anmeldungsunterlagen finden Sie im aktuellen Fortbildungskatalog des Landeszentrum Wald.

Walzerklänge im Haus des Waldes zum 16. Benefizkonzert

Die Sopranistin Annika Rioux, ist Soloistin beim diessjährigen Benefizkonzert; Bild: Lisa Stern
Die Sopranistin Annika Rioux, ist Solistin beim diessjährigen Benefizkonzert; Bild: Lisa Stern

Lions Club Haldensleben und Förderverein Haus des Waldes laden zum 16. Benefizkonzert am 15. April ein:

Unter dem Motto „Leichte Wiener Klassik“ werden in diesem Jahr nach dem Vorbild des Neujahrskonzertes der berühmten Wiener Kollegen Walzerklänge im Haus des Waldes zu hören sein. Das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode spielt zum Benefizkonzert am 15. April Musik von Johann Strauss, Carl Zeller, Joseph Strauss, Franz Lehár und anderen. Das Publikum erlebt einen bunten Strauß leichter Wiener Operetten und Walzermusik.

 Zu dem umfangreichen Programm zählt unter anderem von Franz Lehar aus der Operette die Lustige Witwe das weithin bekannte Vilja Lied und von Carl Zeller erklingt aus dem Vogelhändler die Christel von der Post. Von Johann Strauss werden aus der Fledermaus die Ouvertüre, die bekannten Walzer Rosen aus dem Süden und der Frühlingsstimmen-Walzer und vieles mehr zu hören sein. Und wie es sich gehört, wird das Konzert mit dem Radetzki-Marsch zünftig beendet werden.

Wer noch ein Geschenk zu Ostern sucht oder ganz einfach Freude verschenken will – Karten für das Konzert am Sonntag, dem 15. April um 17 Uhr im Schloss Hundisburg gibt es im Haus des Waldes (Telefon 03904/668757) und in der Wobau Stadtinformation am Bahnhof (Telefon 03904/725995), sowie bei allen Mitgliedern des Lions Clubs Haldensleben.

Installation Klimawaage nimmt Gestalt an

Als Netzwerkpartner des Projektes „BildungKlima-plus“, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wird, erstellt der Förderverein Haus des Waldes die Installation „Klimawaage“. Neben der Förderung im Rahmen des Projektes erfolgt eine Co-Finanzierung durch die  Stiftung Umwelt, Natur- und  Klimaschutz Sachsen-Anhalt. 

Die Firma Ö_Konzept aus Halle stellte im März die konkreten Projektskizzen für die mobile Station vor.

Mit einem einfachen Spiel kann der Teilnehmer testen wie hoch sein COVerbrauch ist. Durch bestimmte Verhaltensweisen kann der Spieler seinen ökologischen Fußabruck vergrößern oder  verkleinern. Ziel ist es, einen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen, der die Erde nicht übernutzt.

Die Installation wird ihren Hauptstandort im Haus des Waldes haben, kann aber auch auf Messen und Ausstellungen mitgenommen werden. 

Kleine Schritte für ein besseres Klima

Logo 16 Bildungszentren KlimaschutzDas Haus des Waldes Hundisburg ist Teil des Projektes „BildungKlima-plus“, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wird. Ein Projektziel ist es, die Einrichtung durch Reduzierung der CO2 Emmissionen klimafreundlicher auszurichten:

Ein anspruchsvolles Anliegen in einem alten historischen Gebäude.
Folgendes Schritte sind bisher umgesetz:

  • Bezug von Ökostrom seit 01.01.18
  • Verwendung von Recyclingpapier und – Hygienpapieren
  • Umstellung auf vegetarischen Mittagsimbiss 
  • Bezug ausschließlich regionaler Säfte sowie fairgehandelten Biokaffee
  • Beidseitiges Drucken als Grundeinstellung