Wiener Klassik begeistert Publikum

Der Lions Club Haldensleben und Förderverein Haus des Waldes blicken auf ein äußerst erfolgreiches Benefizkonzert am 15. April im Haus des Waldes zurück. Im ausverkauften Haus genossen die Besucher begeistert  ein kurzweilliges Programm.

Höhepunkte setzten die Sopranistin Annika Rioux, die Balletttänzerin Anna Volkovskaya Kraus und letztendlich ein Tänzerpaar des Haldensleber Tanzclubs Roland.

Zum Motto „Leichte Wiener Klassik“ spielte das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode unter der Leitung von Musikdirektor Christian Fitzner Musik von Johann Strauss, Carl Zeller, Joseph Strauss, Franz Lehár. So erklangen bekannte Werke  aus der Operette die Lustige Witwe das weithin bekannte Vilja Lied und von Vogelhändler die Christel von der Post. Von Johann Strauss werden aus der Fledermaus die Ouvertüre, die bekannten Walzer Rosen aus dem Süden und der Frühlingsstimmen-Walzer.

Der Erlös des Konzert kommt dem sozialen Engegament des Lionsclub und der Jugendarbeit des Fördervereins Haus des Waldes zu Gute.

Walzerklänge im Haus des Waldes zum 16. Benefizkonzert

Die Sopranistin Annika Rioux, ist Soloistin beim diessjährigen Benefizkonzert; Bild: Lisa Stern
Die Sopranistin Annika Rioux, ist Solistin beim diessjährigen Benefizkonzert; Bild: Lisa Stern

Lions Club Haldensleben und Förderverein Haus des Waldes laden zum 16. Benefizkonzert am 15. April ein:

Unter dem Motto „Leichte Wiener Klassik“ werden in diesem Jahr nach dem Vorbild des Neujahrskonzertes der berühmten Wiener Kollegen Walzerklänge im Haus des Waldes zu hören sein. Das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode spielt zum Benefizkonzert am 15. April Musik von Johann Strauss, Carl Zeller, Joseph Strauss, Franz Lehár und anderen. Das Publikum erlebt einen bunten Strauß leichter Wiener Operetten und Walzermusik.

 Zu dem umfangreichen Programm zählt unter anderem von Franz Lehar aus der Operette die Lustige Witwe das weithin bekannte Vilja Lied und von Carl Zeller erklingt aus dem Vogelhändler die Christel von der Post. Von Johann Strauss werden aus der Fledermaus die Ouvertüre, die bekannten Walzer Rosen aus dem Süden und der Frühlingsstimmen-Walzer und vieles mehr zu hören sein. Und wie es sich gehört, wird das Konzert mit dem Radetzki-Marsch zünftig beendet werden.

Wer noch ein Geschenk zu Ostern sucht oder ganz einfach Freude verschenken will – Karten für das Konzert am Sonntag, dem 15. April um 17 Uhr im Schloss Hundisburg gibt es im Haus des Waldes (Telefon 03904/668757) und in der Wobau Stadtinformation am Bahnhof (Telefon 03904/725995), sowie bei allen Mitgliedern des Lions Clubs Haldensleben.

05.11.17 Konzert in der St. Marienkirche Haldensleben

Beeindruckendes Hubertuskonzert im Zentrum der  Kreisstadt
Am
5. November 2017 fand das traditionelle Hubertuskonzert mit den Jagdhornbläser der Kreisjägerschaft Haldensleben, dem Forstchor Flechtingen und dem Posaunenchor Nordgermersleben in der mit über  300 Zuhöreren gut gefüllten St. Marienkirche in Haldensleben statt. Der stimmungsvolle Kirchenraum und die jagdliche Ausschmückung trugen zum Erlebnis bei.

Zu hören waren traditionelle Volks- und Jagdweisen aus mehreren Jahrhunderten. Fester Bestandteil ist der Hubertusmarsch und das große Halalai mit  Chor und Jagdhornbläsern. Der von einer Konzertreise in die USA zurückgekehrte Posaunenchor Nordgermersleben spielte  Musik aus seinen Programm „500 Jahre  Reformation – 500 Jahre Kirchenmusik“. Der Forstchor Flechtingen überzeugte durch musilkalisch und sprachlich sehr  differenziert  vorgetrage Volkslieder der  Romantik, die Jagdhornbläser durch die exakt vorgetragenen jagdliche 

In seiner Ansprache wies Pfarrer Simon auf die Widersprüche,  die die Jagdausübung  mit sich  bringt, hin. Aufgabe  der  Jäger ist es, verantwortungsvoll damit umzugehen.

Unter Mitwirkung Fördervereins Haus des Waldes e.V. war dies bereits das 18. Hubertuskonzert, das traditionell an dem Sonntag veranstaltet wird, der auf den Hubertustag am 3. November folgt.

15. Benefizkonzert am 30.04.17 im Haus des Waldes

Das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode unter der Leitung von Musikdirektor Christian Fitzner spielte Werke von G.F. Telemann , J.S. Bach und E. Grieg.

Am Sonntag , den 30.04.2017 fand im Haus des Waldes das traditionelle Benefizkonzert statt. Unter der Regie des Lionsclub Haldensleben und des Fördervereins Haus des Waldes war das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode unter der Leitung von Musikdirektor Christian Fitzner bereits zum sechsten Mal Gast im Haus des Waldes. Anlässlich des 250. Todestag von Georg Philipp Telemann präsentierten  die Musiker den rund 120 Zuhörern schwerpunktmäßig Werke des gebürtigen Magdeburger Barockkomponisten aber auch Musik von J.S. Bach und E. Grieg.

Die Flötistin Barbara Toppel war die Solistin bei dem Flötenkonzert G-Dur von Georg Philipp Telemann. 

Vernissage zur Fotoausstellung „Haldenslebener Gesichter“ am 27.04.17

Vernissage zur Ausstellung „Haldenslebener Gesichter“: Hubertus Hlawatsch, Vorsitzender des Fördervereins Haus des Waldes und Fotograf Thomas Doermer mit Tochter
Musikalisch begleitet wurde die Vernissage vom Klezmerquartett des Posaunenchores Nordgermersleben.
Fotograf Thomas Doermer vor einem seiner Bilder im Haus des Waldes.

Faltblatt Fotoausstellung

Vernissage: Fotoausstellung „Haldenslebener Gesichter“

Am Donnerstag den 27.04.17, findet um 19:00 Uhr die Vernissage  zur Fotoausstellung „Haldenslebener Gesichter“ statt. Der Fotograf Thomas Doermer zeigt besonders inszenierte Portraits von Haldenslebener Bürgerinnen und Bürgern.

Kunst und Natur im Haus des Waldes – das ist kein Widerspruch! Die Sehnsucht nach Natur und die Kreativität der Kunst sind für uns Menschen wichtige Lebenskriterien. Was liegt also näher, als dieser Verbindung zwischen Kunst und Natur gerade im Haus des Waldes Raum für die öffentliche Darstellung zu geben.

Das Haus des Waldes präsentiert daher eine einzigartige Fotoausstellung des Haldenslebener Fotografen Thomas Doermer, der Familienfotos von vier Fotografengenerationen in seinem Archiv hat. Die ausgewählten Fotos, mit moderner Technik aufgenommen und mit neuen Technologien bearbeitet, zeigen, wie kreativ und expressiv die Personenfotografie sein kann.

Die Ausstellung wird vom 27. April bis zu Sommerferien 2017 zu sehen sein. Eingeladen sind Kunst- und Naturinteressierte gleichermaßen. Ebenso soll der Zufallsbesucher seine Freude an den Arbeiten des ausstellenden Künstlers haben.

Faltblatt zur  Ausstellung

Lassen Sie sich überraschen!!!

15. Benefizkonzert im Haus des Waldes zum 250. Todestag von G. P. Telemann

Lions Club Haldensleben und Förderverein Haus des Waldes laden zum 15. Benefizkonzert am 30. April um 17:00 Uhr ein.

Am 25. Juni jährt sich der Todestag des in Magdeburg geborenen Komponisten Georg Philipp Telemann zum 250. Mal. Anlass genug für den Lions Club Haldensleben und den Förderverein Haus des Waldes, das diesjährige Benefizkonzert dem großen deutschen Künstler zu widmen.

Zu Gast ist wieder das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode unter der Leitung von MD Christian Fitzner. Das Ensemble richtet bereits das 6. Konzert dieser Reihe im Haus des Waldes aus. Das Publikum erwartet wieder ein ebenso vielfältiges wie ansprechendes Programm.

Neben zwei großartigen Werken Telemanns, der Ouvertüre zur „Wassermusik“ in C-Dur TWV 55:C3 und dem Flötenkonzert in G-Dur TWV 51:G2 erklingen noch Werke von Johann Sebastian Bach, Zeitgenosse Telemanns und Edvard Grieg. Solistin an der Flöte ist Barbara Toppel, die schon mehrfach im Haus des Waldes ihr großartiges Können unter Beweis gestellt hat.

Das Benefizkonzert im Haus des Waldes hat sich als beliebte Veranstaltung nicht nur für Liebhaber der Klassik etabliert. Der Erlös für die Kinder- und Jugendarbeit im Haus des Waldes und für das soziale Engagement des Lions Clubs verwendet. Seit Jahren sind die gut besuchten Veranstaltungen für viele Besucher ein Höhepunkt im Kulturangebot Hundisburgs und der Stadt Haldensleben. Verbunden mit einem sonntäglichen Spaziergang durch Park und Barockgarten des Schlosses, verspricht das Konzert einen erholsamen Sonntag kulturell abzurunden.

Karten für das Konzert am Sonntag, dem 30. April um 17 Uhr im Schloss Hundisburg gibt es im Haus des Waldes (Telefon 03904/668757) und in der Wobau Stadtinformation am Bahnhof (Telefon 03904/725995), sowie bei allen Mitgliedern des Lions Clubs Haldensleben.

Hubertuskonzert erstmals in der Schinkel-Simultankirche

Aus der Not wurde eine Tugend

Wegen Sanierungsarbeiten am Dach der barocken St. Andreaskirche Hundisburg fand das traditionelle Hubertuskonzert mit den Jagdhornbläser der Kreisjägerschaft Haldensleben, dem Forstchor Flechtingen und dem Posaunenchor Nordgermersleben am 6. November  2016 ausnahmeweise in Althaldensleben statt.

Die neue Situation hat das Publikum dankbar aufgenommen. Mehr als 200 Zuhörer lauschten in der überfüllten Simultan-Kirche teilweise stehend den Klängen der drei Chöre mit 60 Musikern. Zu hören waren traditionelle Volks- und Jagdweisen aus mehreren Jahrhunderten. Der Forstchor überzeugte unter der Leitung von Tatyana Raygordoska mit sehr dynamisch und präszise vorgetregenen Liedern. Mit besinnlichen Worten und gemeinsamen Gemeindelied „Nun ruhen alle Wälder“ hat Pfarrer Schmiedchen dem Konzert einen würdigen Rahmen verliehen.

Der Posaunenchor Nordgermersleben unter der Leitung von Stefan Heinzel war mit 26 Musikern angetreten. Er spannte in der für die Amerikareise 2017 erweiterten Besetzung den Bogen von barocker Musik mit Werken von Händel und Telemann über die Romantik (Felix Mendelssohn Bartholdy) bis zu zeitgenössischen Arrangements.
Der Förderverein Haus des Waldes sorgte für die stimmungsvolle Ausschmückung der klassizistischen Schinkel-Simultan-Kirche in Althaldensleben mit Herbstlaub, Trophäen und Wildpräparaten aus dem Haus des Waldes.
Die evangelische Kirchengemeinde St. Andreas und der Förderverein Haus des Waldes e.V. veranstalten seit über einem Jahrzehnt das Hubertuskonzert traditionell in Hundisburg an dem auf den 3. November folgenden Sonntag.